Deutsche Sprache, schwere Sprache

 

2017-02-22-14-56-38Deutsch ist eine Sprache, die so manchen, der sie als Zweitsprachen erlernen muss, in den Wahnsinn treibt. Wir hingegen wachsen mit dieser, unserer Muttersprache, auf. Obwohl ja eigentlich Mundart unsere Muttersprache ist (wie so gerne behauptet wird). Also ist (Hohch)Deutsch auch für uns eine Fremdsprache?

Man möchte es doch fast glauben! Vor allem wenn das Spachliche auf Papier soll. Schon in der Volksschule lernen wir die Tücken der deutschen Sprache kennen. Da schreibt man mal das, dann wieder dass, und das gute alte daß ist Geschichte. Auch ss oder ß ist nicht so einfach einzuordnen. Das stellt sogar unsereins vor Probleme, wie sollen dann Ausländer damit zurechtkommen?
Dann gibt es da noch die Verben, auch Tunwörter genannt. Wie schon der Name verrät haben die etwas mit dem zu tun, das getan wird. Zum Beispiel schlafen, träumen, sitzen usw.
Dazu gehören die trennbaren Verben wie abfahren, zunehmen, zusammensitzen usw. Wie jedes Kind schon in der Schule lernt und daher weiß kann man Verben nicht steigern, im Gegensatz zu den Eigenschaftswörtern. Es gibt also kein am träumsten oder auch kein zusammener sein.
Und da sind wir schon bei unserem Problem angekommen. Denn ein Werbeslogan will uns doch tatsächlich verklickern dass wir, wenn wir ein bestimmtes Produkt kaufen und unsere Freunde mitnaschen lassen,  zusammener sind.
Wie geht das, zusammener sein? Enger zusammenrutschen, sich umarmen, auf den Schoß des andern setzen oder einfach zusammen Spaß haben? Also einfach Zusammensein.
Auch das Einkaufen ist so ein Wort, das eine bestimmte Tätigkeit ausdrückt. Und einkaufen macht glücklich. So jedenfalls ein Werbeslogan, der uns sagt, dass man heute so einkauft. Aber, so einkauft man heute? Da stimmt doch was nicht! Man kauft ein, ja, aber man einkauft doch nicht! Und schon gar nicht großeinkauft man! Wenn man eine Ware im Einkaufswagen hat für die man bezahlt ist das ein Einkauf. Egal ob dann mehr oder weniger Produkte in der Tasche landen.
Aber Werbung muss auffallen heißt es. Ja sicher, schließlich soll sie hängen bleiben damit Männlein und Weiblein fleißig besagte Produkte erwerben. Nur frage ich mich ob es notwendig ist unsere Sprache dafür zu verunstalten.
Und dann gibt es da noch das Deutsch der Politiker. Denn so manche Rede wird ausgeschmückt mit ääähs und aaaahs nach fast jedem Satz und sogar mittendrin. Dabei lernt man auch das in der Schule schon: flüssig sprechen, nicht stottern und auf eine ordentliche Aussprache und natürlich ein ordentliches Deutsch achten.
Als eingefleischter Österreicher/Österreicherin sollte man damit eigentlich keine Probleme haben, uns sollte das in Fleisch und Blut übergehen. Was aber leider immer seltener der Fall ist.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s